Categorias: NOTÍCIAS

Verbessertes Kriegsschiff auf Probefahrt im Hafen von Wellington

ROBERT KITCHIN/Zeug

Die Fregatte Te Mana bei einer Übung im Hafen von Wellington.

Das Kriegsschiff HMNZS Te Mana führt diese Woche Übungen im Hafen von Wellington durch und gibt der Hauptstadt einen ersten Einblick in das neu aufgerüstete Schiff.

Kommandant Mike Peebles ist seit Beginn der Renovierungsarbeiten in Kanada im Jahr 2019 für das Schiff verantwortlich, die darauf abzielten, die Fregatte auf das Niveau ähnlicher Fregatten zu bringen von Neuseelands Verbündeten verwendet.

Es war Teil des schwierigen Projekts, die beiden Fregatten der Verteidigungsstreitkräfte aufzurüsten, das seit 2014 geplant war und am Ende mehr als 600 Millionen US-Dollar kostete.

Das Schiff kehrte im Juli nach Neuseeland zurück, bevor es zu Trainingsübungen mit der Australian Defence Force wieder nach Australien aufbrach.

WEITERLESEN:
* Die Marine kannibalisiert ihr eigenes Schiff in Auckland, um eine in Sydney festsitzende Fregatte nach Hause zu bringen
* Uhr: Navy-Seemann schlägt während emotionaler Wiedervereinigung nach Kanada-Einsatz vor
* „heimtückischer“ Fähigkeitsverlust: Der Kampf der Verteidigungsstreitkräfte, auf große und kleine Notfälle zu reagieren
* Warum hat Neuseeland keine U-Boote? AUKUS hebt dringende militärische Frage für die Regierung hervor
* Die Marine wird Ende 2021 ohne kriegsführende Fregatten auskommen

Caroline Williams/Zeug

HMNZS Te Mana kehrt aus Kanada nach Aotearoa zurück, wo es drei Jahre lang ein umfangreiches System-Upgrade erhielt.

Der „Luftstrom“ über dem Schiff habe sich nach dem Upgrade geändert, so dass das Training in Australien erneute Testflüge mit den Marinehubschraubern beinhaltete, sagte Peebles.

Doch die Reise verlief nicht ganz wie geplant – das Schiff steckte in Australien fest, weil das schiffsweite Kommunikationssystem ausfiel. Es musste ein Teil von der anderen NZDF-Fregatte, HMNZS Te Kaha, ausleihen, um nach Hause zurückzukehren.

Peebles sagte, der Besuch in Wellington in dieser Woche sei ein öffentlicher Ausflug für das Schiff gewesen, bei dem es darum gehe, „der Hauptstadt des Landes das neue Design zu zeigen“.

ROBERT KITCHIN/Zeug

HMNZS Te Mana hat eine 5-Zoll-Vollautomatik-Leichtgewichtskanone als Hauptkanone an Bord.

„Wir waren draußen im Hafen und in der Cook Strait und haben eine sehr kleine Momentaufnahme dessen gezeigt, was das Schiff leisten kann“, sagte er.

Das Upgrade sei „beeindruckend“, sagte er, und habe das Schiff erheblich verändert. Mehr als 60 km neue Verkabelung wurden installiert.

Nach dem Upgrade hatte die Marine einen Trial-and-Error-Prozess durchlaufen, um den Betrieb mit den neuen Fähigkeiten reibungsloser zu gestalten. „Es hat ein erstklassiges Upgrade, wir müssen lernen, wie man es bedient und die Fähigkeiten bei Bedarf in voller Reichweite freisetzt.“

ROBERT KITCHIN/Zeug

Te Mana ist 118 m lang und verdrängt 3660 Tonnen Wasser.

Die Fregatte könne „alles“, sagte Peebles. „Alle Bereiche von Operationen, High-End-Kriegsführung, lokale Unterstützung der Fischerei, Zoll, Suche und Rettung, es hat vielfältige Fähigkeiten.“

Die beiden neuseeländischen Fregatten – Te Mana und Te Kaha – sind die wichtigsten Kampfschiffe der Marine.

Te Mana hat mehrere Kanonen an Bord, darunter eine 5-Zoll-Hauptkanone, SeaCeptor-Raketen, zwei U-Boot-Torpedos und einen Seasprite-Hubschrauber.

Das Schiff wurde erstmals 1999 nach Neuseeland geliefert und wird voraussichtlich bis Mitte der 2030er Jahre halten.

ROBERT KITCHIN/Zeug

Im Rahmen des Upgrades in Kanada werden die Systeme an Bord nun deutlich aufgewertet.

Das Upgrade in Kanada umfasste ein neues Kampfmanagementsystem, neue Radargeräte, elektronische Erkennung und andere Überwassersensoren, das Selbstverteidigungs-Raketensystem, Köder gegen Raketen und Torpedos sowie ein Upgrade des am Rumpf montierten Sonars.

Das Schiff ist groß – 118 m lang, mit einer vollen Besatzung von 178 Personen. Es verdrängt 3660 Tonnen Wasser.

Te Mana war 2009 Teil einer kombinierten Taskforce, die im Persischen Golf operierte.

Keine Neuigkeiten sind keine guten Neuigkeiten, Wellington

Erinnern Sie sich, wo Sie den Jubel über die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe in Aotearoa gesehen haben oder wo Sie minutengenaue Updates erhalten haben, nachdem das Erdbeben von Kaikōura Wellington erschüttert hatte?

Die Chancen stehen gut, hier.

Und erinnern Sie sich, wo Sie zum ersten Mal von einem Konvoi auf dem Weg zum Parlament im Jahr 2022 gehört haben und wo Sie sich einen detaillierten Bericht über die folgenden 23 Tage angesehen haben?

Die Chancen stehen gut, hier.

Es gab Ratssitzungen, Verbrechen und Abwasser, das auf den Straßen lief, von denen Sie wahrscheinlich hier gelesen haben.

Nicht zu vergessen die Feierlichkeiten von Wellington, die Kunst, der Kaffee, das Craft Beer, der Wind.

Hier, hier, hier und hier.

Aber es kostet Geld, Dinge hier zu platzieren. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit heute.

Unterstützen Sie noch heute den Journalismus von Stuff


COMENTÁRIOS

Postagens recentes

SPCA-Weihnachtshaustiere: Treffen Sie Maple, die dreibeinige Ziege, und ihre beste Freundin Goldie

Für die 12 Weihnachtstage arbeitet Stuff mit SPCA New Zealand zusammen, um Weihnachtshelden für Tiere…

3 Stunden atrás

Black Sox belegten bei der Softball-Weltmeisterschaft nach der Niederlage gegen Japan trotz dreier Homeruns den achten Platz

World Baseball Softball ConfederationCole Evans (C), abgebildet, nachdem er einen Homerun für die Black Sox…

6 Stunden atrás

Lea Tahuhu genießt den besten T20I-Bowlingtag ihrer Karriere in der Niederlage der White Ferns in Bangladesch

Im Hagley Oval, Christchurch: White Ferns 164-3 in 20 Overs (Sophie Devine 45 von 34…

7 Stunden atrás

„Orange Is The New Black“-Schauspieler Brad William Henke ist gestorben

Michael Tran/Film Magic über Getty ImagesBrad William Henke kommt am 28. Januar 2017 zur Feier…

8 Stunden atrás

Zweijährige Verzögerung für die U-Bahn-Sportanlage von Christchurch „nicht gut genug“

ÅŒtÄ karo LimitedDas mit Spannung erwartete Freizeit- und Sportzentrum Parakiore in Christchurch wurde bis mindestens…

8 Stunden atrás

Die letzte von Paul Yurisichs großen Anstellungen verlässt TVNZ in „Hausräumung“

GeliefertPaul Yurisich, Leiter Nachrichten und aktuelle Angelegenheiten bei TVNZ, wurde im Juli abgesetzt und durch…

9 Stunden atrás